Der Mensch, wenn er Mensch werden soll, muss gebildet werden.

Johannes Amos Comenius, (1592 - 1670), tschechischer Theologe und Pädagoge

Nordschule Steinach Staatliche Gemeinschaftsschule

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

so langsam sieht man Licht am Ende des „Homeschooling-Tunnels“. Die Schulen in Thüringen dürfen im März wieder die Türen für Schülerinnen und Schüler öffnen. Auch wir, die Nordschule Steinach, dürfen endlich unsere Pforten ab 01. März aufschließen.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 wechseln ab 01.03. in den eingeschränkten Regelbetrieb mit erhöhtem Infektionsschutz gemäß §§ 36 bis 40 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO. Das heißt konkret, dass diese SchülerInnen vorerst ohne Beachtung des Inzidenzwertes die Schule an mindestens zwei Wochentagen Präsenzunterricht haben. Für die älteren Schüler/-innen unserer Schule ist der Schulbesuch an den Inzidenzwert des Landkreises gekoppelt. Übersteigt dieser den Wert 100 kann kein Präsenzunterricht mehr für die Klassen ab Jahrgangsstufe 7 stattfinden. Ausgenommen von dieser Regelung sind die Abschlussschüler.

Der Unterricht in den Klassen bzw. Gruppen ist kein Unterricht wie vor Corona, sondern ähnlich dem im zweiten Schulhalbjahr des letzten Jahres. Trotz der Hygienevorschriften wird auch weiterhin kein Unterricht in Klassen möglich sein. Der Stundenplan ist folglich wieder in den einzelnen Gruppen eingeteilt. Diesen können Sie bei der jeweiligen Klasse auf unserer Homepage einsehen. Wir gehen davon aus, dass der Stundenplan eine Gültigkeit bis zum 14. März besitzt, da danach eine neue Allgemeinverfügung veröffentlicht wird.

Um möglichst viel Präsenzunterricht, vor allem in den Fächern mit zentralen Abschlussprüfungen Mathematik, Englisch sowie Deutsch gewährleisten zu können, kann es deshalb in diesen zwei Wochen sein, dass in anderen Fächern vereinzelt Aufgaben für das Lernen zu Hause ausgesetzt werden. Diese Fächer werden im weiteren Verlauf des Präsenzunterrichtes stärkere Berücksichtigung finden.

Damit möglichst dauerhaft und auch für alle Präsenzunterricht angeboten werden kann, ist es dringend notwendig die Regelungen des Hygieneplans komplett zu beachten und einzuhalten. Eine Belehrung findet deshalb in der ersten Unterrichtsstunde jeder Gruppe erneut statt. Bitte beachten Sie, dass nach § 38 Abs. 5 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO alle Schüler und die Lehrkräfte staatlicher Schulen verpflichtet sind, innerhalb des Schulgebäudes eine qualifizierte Gesichtsmaske zu tragen. Diese Verpflichtung gilt für Schüler ab der Klassenstufe 7 und für die Lehrkräfte aller staatlichen Schulen in jeder Klassenstufe auch während des Unterrichts. Für Schüler der Klassenstufen 1 bis 6 reicht die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung aus und eine Verwendung während des Unterrichts ist nicht zwingend erforderlich. In regelmäßigen Abständen ist eine Pause vom Tragen Mund-Nasen-Bedeckung sicherzustellen, die im Freien oder während der Lüftungspause erfolgen soll. Bei der Essenseinnahme entfällt die Verpflichtung, wobei die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,50 m sicherzustellen ist.

Schülerinnen und Schüler, die Risikomerkmale für einen schweren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 tragen, werden auf formlosen Antrag bei der Schulleitung von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit; die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen und Leistungsnachweisen bleibt davon unberührt, § 36 Abs. 3 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO. Außerdem können Schüler in Einzelfällen von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit werden, wenn ein dem Haushalt des Schülers angehöriges Familienmitglied Risikomerkmale für einen schweren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 trägt; § 36 Abs. 4 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO.

 

Es gelten weiterhin folgende Hinweise:

· Auf der Homepage der Schule ist der Hygieneplan veröffentlicht. Jeder Schüler, der zum Präsenzunterricht kommt, muss diesen Plan unbedingt gelesen haben.

· Veranlassen Sie, dass Ihr Kind die notwendige Ausstattung zur Einhaltung der Hygieneregeln mitbringt.

· Seit dem 22. Februar 2021 fahren die Schulbusse wieder nach dem Fahrplan aus „normalen“ Schulzeiten.

· Liebe Eltern der Fahrschüler, bitte beachten Sie, dass Ihr Kind nur mit Mund-Nasen-Bedeckung bzw. ab 15 Jahren mit qualifizierter MNB in den Bus einsteigen darf.

· Die Notbetreuung findet nicht mehr statt. Jedoch gibt es für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6, die zu Hause nicht betreut werden können, eine Notgruppe, die täglich in der Schule beaufsichtigt wird. Wer sein Kind in dieser Notgruppe anmelden möchte, muss einen entsprechenden schriftlichen Antrag stellen.

· Schüler können über die in § 36 Abs. 3 und 4 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSpVO geregelten Befreiungsmöglichkeiten hinaus auch dann von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit werden, wenn die Schüler oder Sorgeberechtigten nachvollziehbare Gründe darlegen und das häusliche Lernen absichern können.

· Die DAZ-Schüler haben jeweils am Freitag von der 2.- 6. Stunde DAZ-Unterricht

· Sie kennen mittlerweile alle die Kontaktdaten der Schule. Bitte nutzen Sie auch bei Problemen die Emailadressen der Lehrer. Sie sind weiterhin auf der Homepage veröffentlicht.

              Die Lehrer stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Ich möchte mich unbedingt nochmal bei Ihnen und Ihren Kindern für den schier endlosen Zeitraum des häuslichen Lernens und den baldigen, problemlosen Beginn des Präsenzunterrichts bedanken. Danke für Ihr Interesse und Ihr Verständnis.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern ein schönes Wochenende und einen guten Start in die nächste Woche.

Mit freundlichen Grüßen

Johannes Kremer

Beauftragter Schulleiter

Nordschule Steinach

 

Steinach, den 25.02.2021